So, 02.06.19

11:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Martha Laschkolnig – „Die Martha im Koffer“

ein clowneskes theater mit wilden verrenkungen, akrobatik und musik, ab 3+

Es gibt viele (Reise-)Geschichten, in denen ein Koffer vorkommt. In dieser Geschichte packt sich Martha selbst in ihren Koffer, um Lustiges mit skurrilen Bildern, schönen Melodien und spannenden Tönen zu erzählen. Mit dabei sind ihre Freunde, eine ganze Menge Akkordeons – vom zuckersüßen Babyakkordeon bis zum brummig alten Bajan.

 

Von und mit Martha Laschkolnig

Mo, 03.06.19

19:30 Uhr


Eintritt frei!

acousticClub

offene bühne für songwriter_innen & unplugged bands

Neue Gesichter & Stimmen, schöne & schräge Songs: Bei der Veranstaltungsreihe von wienXtra – soundbase präsentieren junge MusikerInnen oder Bands ihre Songs unplugged. Je zehn Minuten haben die durchschnittlich acht KünstlerInnen Zeit, um mit ihrer Musik zu überzeugen. www.soundbase.at

 

Birgit Denk – moderation

Di, 04.06.19

19:00 Uhr


pay as you wish!

Open House – Sommerbühne „Eröffnungskonzert“ – Mit: Gewürztraminer, Diknu Schneeberger Trio, Temmel & Bakanic und Jazzduo Ladybird

SOMMERBÜHNE-ERÖFFNUNG – abgefahrene bebop-lines, solo zwischen folklore und avantgarde im harmonie-duett, empathisch kraftvoller schlager-groove, überschäumender gypsy-jazz – und viel gute laune!

scharfer mix auf basis von django-reinhardt-standards im pulsierenden beat mit sprachwitz aus wien

Gewürztraminer – „Sau Nice/No Gypsy Jazz at all“

 
Seit dem Album „Tanzverbot“ hat das durchgeknallte Sextett Gewürztraminer bewiesen, was mit Gypsy-Jazz als Basis alles möglich ist. Spielte sich die Band acht Jahre in diversen Besetzungen durch die vielfältige Welt der Django-Reinhardt-Standards, wird nun mit dem Klischee des Gitarren-Jazz aufgeräumt. Wienerisch. In Texten mit facettenreichem Witz.


Gidon Öchsner – git, voc; Marco Filippovits – git, voc; Julian Wohlmuth – git; Atanas Dinovski – acc; Daniel Schober – k-bass; Daniel Neuhauser – drums, voc

 


 
 
gypsy-jazz virtuos eigenwillig in lockerer verspieltheit von lyrisch bis energiegeladen aus dem neuen album

Diknu Schneeberger Trio – „Feuerlicht“
 

„Wunderkind“ Diknu Schneeberger soliert mit virtuoser Finesse, melodiöser Fantasie und einer geballten Ladung Swing. Vater Joschi spielt einen solid feurigen Kontrabass. Martin Spitzer, Diknus einstiger Lehrer und Mentor, rollt einen rhythmisch fein gewebten Klangteppich aus: Musik persönlich, die das Herz öffnet und die Seele auf eine Reise schickt.

 

Diknu Schneeberger – git; Martin Spitzer – git; Joschi Schneeberger – bass

 


 

 

emotional temporeiche begegnung von gitarre und akkordeon in inspiration aus tango, flamenco bis balkan

Temmel & Bakanic – „Temmel & Bakanic“

 

Gitarre & Akkordeon – keine alltägliche Kombination. Ausgangspunkt sind Solostücke von Manfred Temmel und Christian Bakanic, die in Duo-Versionen symbiotisch harmonieren (Debüt-Album „Arabaroo“). Da verschmilzt Spieltechnik auf höchstem Niveau mit tiefer Emotionalität. Stimmungen, Rhythmus, Klangfarben wechseln in atemberaubender Geschwindigkeit ab.

 

Manfred Temmel – git; Christian Bakanic – acc

 


 

deutsche schlager der 1930er frisch, originell und berührend schön mit tiefgang

Jazzduo Ladybird – „Wind unter den Flügeln“

 

Inspiriert von verführerischen Ikonen, berührt von tragischen Schicksalen widmen sich Ladybird der aufregendsten Zeit des stilvollen Schlagers, Liedern von Sünde und Sehnsucht, Lust und Einsamkeit, vertont von verbotenen Komponisten, gesungen von Nazi-Lieblingen und Verfolgten: „Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre“; „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“; „Dein ist mein ganzes Herz“ ...

 

Antonia Dering – k-bass, voc; Sarah Mettenleiter – piano, voc

Mi, 05.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Der Nino aus Wien – „Der Nino aus Wien“

wiens vorzeige-pop-barde mit seinen aktuellen „großen liedern“, die bleiben sollen

Der Nino aus Wien hat viel vor – nach dem Amadeus Award 2016, Nummer-Eins-Hits in den FM4-Charts (unter anderem „Praterlied“) und Konzerten im ganzen deutschen Sprachraum ist er bei seinem Album mit „großen Liedern“ angekommen. Solchen, die bleiben sollen. Mit bewährter Band spielt er unter dem programmatischen Titel: „Der Nino aus Wien“.

 

Nino Mandl – voc, git; Raphael Sas – voc, git, piano; pauT – voc, bass, kl; David Wukitsevits – drums, voc

Do, 06.06.19

19:30 Uhr


€ 25 ,-

Simone Kopmajer & Band & Dominik Fuss – „Swing that Music“

zauberhaft samtwarmer edel-jazz von einer der international erfolgreichsten heimischen stimmen

Mit „Spotlight on Jazz“ lassen Simone Kopmajer und ihre überzeugende Truppe es swingen und grooven, sie geben sich verspielt impulsiv wie auch geheimnisvoll zurückhaltend. Von Klassikern wie „Stompin’ At The Savoy“ (Benny Goodman) bis zu Eigenem wird Liebe bekundet, engumschlungen getanzt, humorvoll mit den Augen gezwinkert und das Leben gefeiert.

 

Simone Kopmajer – voc; Martin Spitzer – git; Karl Sayer – bass; Paul Urbanek – piano; Reinhardt Winkler – drums; Dominik Fuss – trp

Fr, 07.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-
CD Release Show

Rainer Maria Nero’s Flamensky – „Conmover“

wahrheitsgetreuer flamenco mit gesang stilistisch weiter komponiert und experimentierfreudig interpretiert

Flamensky stehen für ein internationales Flamenco-Projekt. Nach einer Kooperation mit Star-Gitarrist Carlos Piñana entwickelt Rainer Maria Nero seinen eigenen Stil und schafft durch andere stilistische Elemente neue Zugänge. Das Ensemble bewahrt Kraft und Wahrheit des Flamenco, verleiht diesem aber durch experimentelles Spiel neuen Reichtum. 

 

Rainer Maria Nero – flamenco-git; Oscar Antolí – kl, kaval; Carlos Ronda Mas – perc; Niño Soto – flamenco-voc; Christian Jelicic – piano

Mi, 12.06.19

19:30 Uhr


€ 32 ,-
Wien-Premiere

FADO aus Portugal: Marco Rodrigues & Sara Correia & Musiker

new generation im herzerwärmend weiblichen und männlichen wechselgesang mit anspruch auf die ewigkeit

Sie wurde für Fado geboren, bei ihm veränderte Fado das ganze Leben: Sara Correia gilt als Rising Star in der Fado-Szene, Marco Rodrigues als einer der wichtigsten Fado-Sänger der Neuen Generation. Beide führen Portugals Nationalgesang um Liebe und Trauer mit knisternder Intensität ins Heute. Herb samtiges Timbre für wohlige Schauer! In Soli und im Duett.

 

Marco Rodrigues – voc, acoustic guitar; Sara Correia – voc; Pedro Viana – portuguese guitar; Frederico Gato – acoustic bass; Diogo Clemente – classical guitar

      

Do, 13.06.19

19:30 Uhr


€ 25 ,-

The Led Farmers – „Irish Folk From Ireland“

indie-folkrock sympathisch in erfrischend eigenen songs und belebenden arrangements

Mit ihrer Spontaneität und ihren mitreißenden Songs stehen sie sofort im Kontakt mit dem Publikum und lösen wahre Begeisterungsstürme aus: The Led Farmers zählen zu den besten irischen Live-Acts. Ihr Repertoire umfasst zahlreiche irische Folk-Klassiker. Besonderen Applaus ernten sie stets für deren neue Arrangements und ihre Eigenkompositionen.

 

Brendan Walsh – banjo; Ross O’Farrell – bass; Conor Buckley – git; Patrick Widmer – drums

Fr, 14.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Nadja Maleh – „Hoppala!“

königin der satirischen persiflage in schrägen frauenrollen zum thema missgeschick: adrenalin pur!

Hoppalas können lustig oder tragisch sein, fatal oder wurscht. Stets sind sie menschlich. Energiebündel Nadja Maleh spricht und singt, mimisch gestikulierend, über kleine, große, erfundene und wahre Missgeschicke der Menschheitsgeschichte: „Die Gleichstellung der Geschlechter wird in ca.100 Jahren Realität ... Hoppala! Da bin ich gar nicht mehr da!“

 

Nadja Maleh – voc, schauspiel

Sa, 15.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Noma Nkwali & Band (ZWE) – „Themba“ („Hope“)

impulsiver afro-soul aus geballt purer emotion – ein natur-ereignis in preisgekrönter frauengestalt

Noma Nkwali ist herausragende Vokalistin, wunderbare Songwriterin und mitreißende Tänzerin – ein Natur-Ereignis. Die preisgekrönte Künstlerin gilt als eine der besten weiblichen südafrikanischen Stimmen. Mit emotionsgeladener Kraft fusioniert sie traditionelle Musik ihrer Heimat Bulawayo in Zimbabwe und eigene Kompositionen zu geballtem Afro-Soul.

 

Noma Nkwali – voc; Jonathan Wise – lead-git; Cedric – bass; Marcus – keyb; Oama Richson – drums; Future Sibanda – jembe

So, 16.06.19

11:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Fußtheater Anne Klinge (D) – „Der Fischer und seine Frau"

weltweit umjubeltes märchenspiel, gespielt mit füßen und händen, ab 3+

„Wir können doch ganz zufrieden sein“, sagt Peter Dudeldee und schaut auf das Meer. „Nein, das sind wir nicht!“ zetert seine Frau Ilsebill. Und weil der goldene Fisch, dem Peter Dudeldee das Leben geschenkt hat, versprochen hat, alle Wünsche zu erfüllen, wünscht Ilsebill munter drauf los. Und findet kein Ende, sie will immer mehr ...

 

Anne Klinge – spiel, inszenierung

So, 16.06.19

19:30 Uhr


€ 25 ,-

Sänger der Wiener Staatsoper – Special Guest: Roman Grinberg – „Rundreise der Traditionen“

rumänische, ungarische, makedonische romanzen und volkslieder mit jiddischen anklängen

Klassisch ausgebildete SängerInnen und Musiker verschiedener Nationen, mehrheitlich Mitglieder der Wiener Staatsoper, leben ihre Leidenschaft für völkerverbindende Folklore. Mit raren Kostbarkeiten rumänischen, ungarischen und makedonischen Kulturgutes laden sie zur musikalischen Reise. Allround-Künstler Roman Grinberg bringt die jüdische Komponente ein.

 

Irena Krsteska – sopran; Eliza Marian-Zurmann – mezzo-sopran; Daniel Lökös – tenor, cello, k-bass; Liviu Burz – bass, geige; Vasile Marian – oboe, tarogato; Ruben Doran – piano, acc; Special Guest: Roman Grinberg – voc, piano

Mo, 17.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Die Strottern – „waunsd woadsd“

die essenz des wienerischen brillant aufgespürt und bestens aufgespielt, zielgerichtet mitten ins herz

Die Strottern abseits ihrer vielfältigen Projekte pur: Im Duo erspüren sie die geheimsten Seelen-Winkel, mal zart poetisch, mal deftig mit Schmäh. Im 3/4-Takt elegant tänzelnd, dann wieder trunken torkelnd, zielen sie mit ihren süffigen Melodien mitten ins Herz, immer an der messerscharfen Grenze von tief empfundener Kunst und Schmachtfetzen.

 

Klemens Lendl – voc, violine; David Müller – voc, git

Di, 18.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Wiener Blond – „Nicht schon wieder Wiener Lieder“

wienerlied-beatbox mit poppigen loops und pointen quer durch die täglichen untiefen im stadt-biotop

Ihre akustischen Streifzüge durchs Wiener Biotop untermalen sie mit schaurig schönen Dudeleien, poppigen Stimmen-Loops und brachial wabernden Beats. Mit Leidenschaft schmieden Wiener Blond am Neuen Wienerlied. Da wird über studentisches Kopfchaos geraunzt, Spritzwein hymnisch abgefeiert oder eine U6-Fahrt tanzbar illustriert.

 

Sebastian Radon – voc, beatbox, cajon, ukulele, piano; Verena Doublier – voc, beatbox, git, piano

Mi, 19.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Mario Berger – „Sentimento“

der virtuose gitarren-poet in schönster meditativ wilder herzensharmonie von klassik bis latin

Wenn Mario Berger in die Saiten greift, fühlt man sich in eine andere, schönere Welt versetzt. Von meditativ bis wild verbindet der virtuose Musiker Flamenco, Fado, Rumba, Musette – Latin und Klassik – stilsicher und stilübergreifend zu einem harmonischen Ganzen. Aktuell stellt er sich mit Stücken aus seiner Solo-CD und mit Neuem ein.

 

Mario Berger – git

Do, 20.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Trio Lepschi – „Vor die Hunde“

originäre wort-kompositionen im echten wiener spielklang von makaber böse bis schwermütig verträumt

Was die Herren vom Trio Lepschi genussvoll zu zelebrieren wissen, ist die zeitgemäße Interpretation des originalen Wiener Sounds. Text und Musik ineinander verwebend formen sie sich ihre eigene Klangsprache, die Tradition und Moderne der Schrammelmusik vereint und bissige wie tiefgründige Wortspielereien gebärt. Charmant hinterfotzig!

 

Michael Kunz – git, nasenflöte, voc; Martin Zrost – git, kl, voc; Stefan Slupetzky – säge, pos, voc

Fr, 21.06.19

14:00 Uhr

Sa, 22.06.19

14:00 Uhr


Eintritt frei!

Flohmarkt@TheateramSpittelberg – „Open House“ mit: Vintage-Mode und Objekte, Accessoires, Second Hand, Kuriositätenkabinett TATI – und 100 Paar Damenschuhen Größe 36 und über 1000 CDs

das theater am spittelberg offeriert an zwei tagen schön extravagantes zum ausprobieren und einverleiben

14.00 - 20.00 Uhr

Einladung an alle, die gerne stöbern, gustieren und auf Entdeckungstour in Zeiten von anno dazumal gehen: Das Theater am Spittelberg verwandelt sich in einen Hotspot für Mode, Accessoires und Second-Hand-Schätze, für Sammler und Musikliebhaber über 1000 CDs, die von vergangenen Trends erzählen und auf neuen Einsatz warten. Wundersames steuert TATI bei. So macht das Leben Spaß! Go Kult!

So, 23.06.19

11:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Marko Simsa & Sebastian Simsa – „Der kleine Bär und das Zirkusfest“

ein theaterstück mit viel musik, ab 3+

Eines Morgens wacht der kleine Bär auf, zupft den großen Bären am Bärenfell und sagt – „Heute mache ich ein Zirkusfest!“ Der große Bär findet die Idee nicht gut. Denn: „Was man dafür alles braucht! Ein Orchester, Akrobaten, Clowns, Jongleure ... Das schaffen wir nie!“ Doch der kleine Bär will es zumindest versuchen ...


Sebastian Simsa – schauspiel, perc; Marko Simsa – schauspiel, git, voc; nach dem Bilderbuch im Annette-Betz-Verlag von Marko Simsa und Hans-Günther Döring

So, 23.06.19

15:00 Uhr


€ 10 ,-

kinder! programm: Valentinas Zauberzirkus – „Valentina und die INSEL – HÜPF – TRAUM – REISE ...“

manege frei für junge bühnenstars mit kunststücken und überraschungen, ab 3+

Endlich FERIEN! Valentina, ihre Freundinnen und Freunde wollen das ferne Inselreich „Menabrea“ bereisen: Dabei entdecken sie nicht nur wundersame BewohnerInnen, komische Piraten, fliegende Fische und schüchterne Seeungeheuer, sie erfahren auch einiges über Geheimnisse und Geschichte dieser besonderen Menschen, die mitten im Ozean der Zeit leben ... 

 

Von und mit den jungen KünstlerInnen von „Valentinas Zauberzirkus“; Eva Müllner – regie; Sebastián Torron Müllner – musikalische Unterstützung

So, 23.06.19

19:30 Uhr


€ 20 ,-

SIDE EVENT im Theater: Said Tichiti & "Chalaban" - Gnawa-Rhythmen der marokkanischen Berber

Die Gnawa - Musik trägt die Tradition der ursprünglich aus Westafrika stammenden ethnischen Minderheit der Gnawa in Marokko weiter. Die Gnawa gelten als Nachfahren von Sklaven aus dem ehemaligen Reich von Ghana. Sie tragen auch bestimmte Züge einer Sufi - Bruderschaft (Tariqa).

 

Die Musik ist sehr rhythmusbetont und war ursprünglich Teil einer rituellen Zeremonie. Sie wird auch als "4.000 Jahre alter Rock & Roll" der marokkanischen Berber bezeichnet. In konzertanter Form und losgelöst von ihrem rituellen Kontext wurde sie auch Anziehungspunkt für prominente Jazz- & Pop - Größen wie Jimmy Hendrix, Peter Gabriel oder Joe Zawinul.

 

Die aus acht Musikern bestehende Band "Chalaban" wurde von Said Tichiti gegründet und ist eine der bekanntesten Vertreter zeitgenössischer Gnawa - Rhythmen. Sie hat in ihrem Repertoire auch Traditionen aus Zentraleuropa und dem Balkan aufgenommen.

Mo, 24.06.19

19:30 Uhr

Di, 25.06.19

19:30 Uhr


€ 28 ,-

Hans Theessink & Ernst Molden – „Outlaw-Songs und Gauner-Nummern“

stimmungsvoll akustische klangreise von den tiefen des mississippi-deltas bis in die höhen des wienerwaldes

Der eine fertigt seine weltweit gerühmten Blues- und Americana-Kostbarkeiten im Wiener Liebhartstal. Der andere hat das Wienerlied höchst erfolgreich in den Wilden Westen geführt. Hans Theessink, Großmeister der US-Roots-Musik, und Ernst Molden, der „Leonard Cohen von Wien“, finden einander in der Sprache ihrer Musik. Rare Momente.

 

Hans Theessink – voc, git, mand, banjos, mandola; Ernst Molden – voc, git

Mi, 26.06.19

19:30 Uhr


€ 26 ,-

Hans Theessink – „Eine Stimme, eine Gitarre: der Blues- und Roots-Meister solo“

weltweit anerkannte institution in sachen us-amerikanischer blues und rootsmusic

Nach mehr als 8000 Konzerten, 30 Alben und 50 Jahren „on the road“ ist Hans Theessink die Institution in Sachen Blues und Rootsmusic. Mit sonorer Stimme, feinnervigen Texten und unverkennbarem Gitarrenstil überzeugt „der internationale Bluesschatz“ (US-Presse) souverän aufs Neue. Im Gepäck: Vinyl- & Doppel-CD der Geburtstagskonzerte zu seinem 70er.

 

Hans Theessink – voc, git

Do, 27.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Christof Spörk – „Kuba“

intelligent eloquente weltbeschau des prämierten musik-kabarettisten und multi-instrumentalisten

Christof Spörk goes Kuba. Der Weg ist dabei das Ziel. Unterwegs streift er die wirklich wichtigen Themen unserer Zeit. Kurz gesagt: Es gibt im fünften Solo viel SM wie selbstgemachte Musik, KI wie kabarettistische Intelligenz, EU wie eloquente Unterhaltung. Caramba! Wer es immer noch nicht verstanden hat: Dies ist KEIN Lichtbildvortrag!

 

Christof Spörk – voc, acc, keyb, kl, loop

Fr, 28.06.19

19:30 Uhr


€ 25 ,-
CD-Präsentation

Che Tango

ástor-piazzolla-meisterstücke in musik und gesang, seelenverwandt und zeitgenössisch interpretiert

Ausgebildet in Klassik und Jazz ist die Musik von Ástor Piazzolla, dem Schöpfer des Tango Argentino Nuevo, für Che Tango Fundus und Grundlage. Wie bei ihrem Vorbild sind Komposition und Improvisation gleichrangig. Das Schlagzeug verleiht ihrer Musik neben verstärktem Rhythmus zusätzliche Klangfarben. Die emotionale Reise mündet nun in der Debüt-CD.

 

Saghar Omidvar – piano; Milos Avramovic – acc, bandoneon; Florian Wilscher – violine; Gina Schwarz – k-bass; Alois Omidvar – drums, perc; Loukia Agapiou – voc

Sa, 29.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Sabine Stieger & Band – Special Guest: Leni – „Stiegerbalsam“

austro-chanson mit großer stimme, köpfchen, herz und viel humor trifft bayrischen mundart-soul

Sabine Stieger, scharfzüngige Songschreiberin, stimmgewaltige Chanteuse und augenzwinkernde Gschichtlerzählerin, stellt sich mit dem brandneuen Live-Album „Mitgeschnitten“ ein. Akustisch reduziert und knackig instrumentiert mit Einflüssen von Gypsy-Swing, Pop, Folk – aktuell verstärkt durch die bayrische Dialekt-Soul-Sängerin Leni.

 

Vorprogramm: Leni spielt solo aus ihrem Album „bipolar“. Unnachahmlich leicht mit Schmunzeln im Gesicht enthüllt sie, welch gegensätzliche zwei Seelen in ihr schlummern.

 

Sabine Stieger – voc, ukulele, git; Thomas Franz-Riegler – geige, melodika, b-trp, voc; Ludwig Ebner – git, voc; Stephan Mastnak – k-bass, voc; Michael Leibetseder – drums, perc; Special Guest: Lena Mentschel – voc, ukulele

So, 30.06.19

11:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Caroline Vasicek & Kinder & Thomas Lichtenecker – „Der Wolf und die sieben Geißlein“

ein musical mit kleinen und großen künstler/innen in märchenhafter inszenierung, ab 3+

Das Kinder-Ensemble um Schauspielerin und Musicaldarstellerin Caroline Vasicek lädt zu „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Neue und alte Lieder machen das Märchen zum Musical, in dem Kinder mit natürlicher Spielfreude singen. Countertenor Thomas Lichtenecker ist für die helle Kreidestimme des Wolfes die Traumbesetzung.

 

Caroline Vasicek – piano, idee & regie; Kinder im Alter von acht Jahren – sieben Geißlein; Thomas Lichtenecker – Wolf

So, 30.06.19

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Gfrerer & Spengler – „Wien – Texas“

englisches singer-songwriting und österreichisches dialektlied auf du und du von blues bis country

Gottfried D. Gfrerers eigene Lieder, auf der Slide-Gitarre einmalig fingergepickte Blues- und Folksongs mit Weisheit und Witz, treffen auf Lieder Martin Spenglers. Dieser schlägt als Singer-Songwriter in hochpoetischer Dialektsprache andere Töne an als mit seiner Band Die foischn Wiener. Folk & Country im Flair eines frühen Bob Dylan, geerdet in Wien.

 

Gottfried D. Gfrerer – resonator-git, git, voc; Martin Spengler – voc, git, k-git

Title Short Description Long Description Date Images Price
  • Home


Kontakt

 

Direktorin:
Nuschin Vossoughi
+43 676 30 30 30 2


Theateradresse:
Theater am Spittelberg
Spittelberggasse 10
1070 Wien
Tel.: +43 1 526 13 85

office@theateramspittelberg.at 
tickets@theateramspittelberg.at


Produktionsbüro:
Mo-Fr: 10.00-14.00 Uhr

Tel.: +43 1 526 13 85

 

Postadresse:
Theater am Spittelberg - Kulturverein
Neubaugasse 80/2
A-1070 Wien