Di, 02.10.18

00:00 Uhr

WIEN IM ROSENSTOLZ

18 JAHRE WIEN IM ROSENSTOLZ

2. - 31. Oktober 2018

 

WIEN IM ROSENSTOLZ STREUT IN DIESEM JAHR ROSEN FÜR DIE KUNTERBUNT SCHWARZEN GEGENSÄTZE IM HARMONISCHEN GANZEN DES WIENERLIEDES UND DER WIENER MUSIK

 

Von gfeanzd freundlich, odraht angerührt bis sprichwörtlich himmelhochjauchzend zu Tode betrübt – und das in einem Atemzug, mit einem Geigenbogenstrich, mit einem Kontragitarren-Harmonikagriff: Das Wienerlied und die Wiener Musik sind in unnachahmlicher Dialektik üppig sprießender Nährboden für Schwermut und Übermut in einem. Bestens aufgespürt und ausgespielt werden diese Gegensätze in stets aufs Neue entstehenden Ensemble-Mischkulanzen. Von 2. bis 31. Oktober gibt sich WIEN IM ROSENSTOLZ unverwechselbaren Stimmungen hin.

 

So strawanzen KRISTIAN MUSSER und KARL SCHWAMBERGER mit abgrundtiefer Anziehungskraft durch die raue Wirklichkeit schön verkommener Peripherie. Stilisiert DER NINO AUS WIEN im Solo, inklusive Band oder im Kult-G’spann mit ERNST MOLDEN ereignisloses Wiener Alltagsmilieu. Fühlen sich die Kapellmeister des Wienerischen, das KOLLEGIUM KALKSBURG, beseelt von beleidigend gemeinen Dramoletten eines ANTONIO FIAN. Ist TRIO LEPSCHI zwider zum Zerwuzeln. Pendeln die GEBRÜDER mit Gstanzl-Slapstick zwischen Grünem Veltliner und Weltuntergang. Lässt SIR TRALALA mit Tod und Teufel Favoritner Gangsterrapper verstummen. Wandeln die WIENER PICKSIASS SCHRAMMELN und MALAT SCHRAMMELN makaber in den Himmel.

 

Wie ewig jung und regional weltgewandt Wiens musikalische Tradition ist, stellen WALTHER SOYKA und KARL STIRNER mit ganz eigenem „Tanz“ im Verbund mit ERNST MOLDEN unter Beweis. Da lassen sich sogar die alpin geprägten TANZGEIGER wienerisch animieren. AGNES PALMISANO und die OÖ. CONCERT-SCHRAMMELN halten der Stadt in althergebrachten süß derben Dudlern aktuell den Spiegel vor. Ehemalige Wiener Sängerknaben heizen als DIE SPRITBUAM ein. TINI KAINRATH und PETER HAVLICEK bringen mit TOMMY HOJSA und BERTL MAYER in einer Hommage an Wienerlied-Erneuerer Karl Hodina weiter entwickelten Wien-Sound zu Gehör. DIE STROTTERN loten mit BLECH sowie MAJA OSOJNIK und MICHAEL BRUCKNER schön pomali sämtliche Grenzen aus. WOLFGANG STARIBACHER und BERNHARD RABITSCH bauen auf Erfahrungsschatz mit Hubert von Goisern bis Falco. In globale Gefilde schwimmen BRATFISCH & FREUNDE. GURUS ŠRÂMŁ Kvaṭet begleitet Raimunds „Hobellied“ mit „zugewanderten“ Instrumenten aus dem persisch-arabischen Raum.

 

Zeitgeistige Texte im Neuen Wienerlied halten PRATER WG und das DAVID STELLNER DUO bereit. Die GESANGSKAPELLE HERMANN betört mit „Fesbuk“ und „Wegana“. Literarisch von Bronner bis Qualtinger tönen KATHARINA STRASSER und WOLF BACHOFNER unter der musikalischen Leitung von BELA KORENY – der an zwei weiteren Abenden mit ETHEL MERHAUT und FRANZ GÜRTELSCHMIED Liebe und Intrige operettenhaft inszeniert. Im revolutionären Geist von Schubert bis Nestroy intonieren MARTIN SPENGLER & DIE FOISCHN WIENER exzellent moderne Soulpop-Dichtung. Besondere Höhepunkte garantieren Publikumsliebling HEINZ MARECEK mit Bühnen-Anekdoten und Grande Dame ERIKA PLUHAR, begleitet von ROLAND GUGGENBICHLER, mit persönlichen Lebensbetrachtungen.

 

Prolongiert sind die Standing-Ovations-Programme DIE STROTTERN & VELVET ELEVATOR ORCHESTER – Wienerlied im Big-Band-Sound, Wienerlied-Beatbox von WIENER BLOND in einer Allianz mit dem ORIGINAL WIENER SALONENSEMBLE und ein Georg-Danzer-Spezial vom langjährigen musikalischen Weggefährten ULLI BÄER.

 

Eröffnet wird WIEN IM ROSENSTOLZ am 2. Oktober. ROBERT REINAGL und DIE NEUEN WIENER CONCERT SCHRAMMELN sowie WIENER BRUT stimmen mit originären Sprachklängen und Klangsprachen sowie Dialekt-Komödiantik auf das Festival ein.

 

Wir freuen uns auf Sie! 

Nuschin Vossoughi & Team

 

Karten & Info:

01 / 526 13 85

tickets@rosenstolz.at

tickets@theateramspittelberg.at 

www.rosenstolz.at 

www.theateramspittelberg.at 

Di, 09.10.18

19:30 Uhr


€ 22 ,-
Doppelkonzert

DOPPELKONZERT: GESANGSKAPELLE HERMANN | MUSSER & SCHWAMBERGER

Wien im Rosenstolz – Landpartie: Die wohl schönste Volksmusik-Boygroup mit betörendem Mundartgesang ganz und gar nicht harmlos | Wirtshauslieder aus der rauen Wirklichkeit der Peripherie mit Ecken und Kanten vom namenlosen Debütalbum

GESANGSKAPELLE HERMANN

ELEGANT

 

Mit geradezu stolz vor sich her getragener Schüchternheit betören die Hermänner mit ihrem Mundartgesang die Welt. Singen sich mit ganz und gar nicht harmlosen Texten um Kopf und Kragen. Und verschonen, pendelnd zwischen champagnerschlürfender Leichtigkeit und philosophischem Schwermut, niemanden. Kultsongs wie „Knedl“, „Wegana“ oder „Fesbuk“ von insgesamt bisher drei Alben wecken Lust auf mehr.

 

SIMON SCHARINGER Stimme
SIMON GRAMBERGER Stimme
STEPHAN WOHLMUTH Stimme
JOACHIM RIGLER Stimme
ROBERT POCKFUSS Stimme
BERNHARD HÖCHTEL Stimme

 


 

MUSSER & SCHWAMBERGER

 

Kristian Musser (Tanz Baby!) und Karl Schwamberger (Laokoongruppe) machen Wiener Lieder. Wiener Lieder, die keine Wienerlieder sind und auch keine mögen, und doch Lieder aus Wien sind, die Wien mögen. Mit sparsamer Instrumentierung und entspannt abgehangener Stimme strawanzen sie durch Meidling, Ottakring, Rudolfsheim-Fünfhaus. Wehmütig, kritisch, poetisch, alles andere als patriotisch. Leiwaund!

 

KRISTIAN MUSSER Gitarre
KARL SCHWAMBERGER Stimme, Klarinette

Mi, 10.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

TINI KAINRATH & PETER HAVLICEK & TOMMY HOJSA & BERTL MAYER

Geborgene und neue Schätze in einer Hommage an den Godfather der Wiener Musik Karl Hodina

NEUE SCHÄTZE

 

 

Im Vorjahr haben Tini Kainrath und Peter Havlicek mit dem Godfather des Wienerliedes Karl Hodina kurz vor seinem Tod dessen letzte CD „Geborgene Schätze“ aufgenommen. Jetzt folgt die Fortsetzung. Traditionelles wurde bewahrt, gleichzeitig aber so verfeinert und erweitert, dass Fans traditioneller Folklore mit der Zunge schnalzen und ein junges, neues Publikum die Ohren spitzt.

 

 

TINI KAINRATH Stimme
BERTL MAYER Mundharmonika
TOMMY HOJSA Akkordeon
PETER HAVLICEK Kontragitarre

Do, 11.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

MARTIN SPENGLER & DIE FOISCHN WIENER

Vollendet tanzende Soulpop-Dichtung mit wachem Geist und Musik der Welt von Jazz bis Bossa im Sog von Wien

BIS JETZT

 

Mit jedem Album mehr lassen Martin Spengler & die foischn Wiener ihre Lieder tanzen. Wärmen. Verletzen. Überraschen. In den liebevollsten Melodien und Texten verbergen sich höchste Brisanz, wacher Geist, kritischer Blick: souliges Singer-Songwritertum, das das Wienerlied, den Blues von Franz Schubert, politischen Nestroy-Witz, Jazz, Walzer und Bossa vom 19. Jahrhundert bis heute vereint.

 

MARTIN SPENGLER Gitarre, Stimme
MANUELA DIEM Stimme, Perkussion
MANUEL BRUNNER Bass
MARKO ŽIVADINOVIĆ Knopfharmonika

Fr, 12.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

WIENER BLOND & DAS ORIGINAL WIENER SALONENSEMBLE

Lustvolle Symbiose von Songs des Wienerlied-Beatbox-Duos mit feinster kammermusikalischer Unterhaltungstradition

ENDLICH SALONFÄHIG!

 

Dass sich Wiener Blond in keine Genre-Schublade stecken lassen, haben sie mit Heurigen-Schmäh im HipHop-Groove bewiesen. Frenetisch gefeiert trifft ihr Wienerlied-Beatbox nun abermals auf Kammermusik vom Original Wiener Salonensemble, das den „Souvenirladen der Walzerseligkeit“ verlässt. Arrangements der Cellistin Anna Starzinger schlagen Brücken vom modernen Wien in die Monarchie und retour.

 

WIENER BLOND:

VERENA DOUBLIER Stimme, Beatboxing, Gitarre, Loop-Station
SEBASTIAN RADON Stimme, Beatboxing, Cajon, Loop-Station, Klavier

 

DAS ORIGINAL WIENER SALONENSEMBLE:

LUKAS RATH Violine
PLAMENA IVANOVA Violine
ANNA STARZINGER Violoncello
MARIUS GUSSMANN Kontrabass
YASUHITO WATANABE Klavier

Sa, 13.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-
Doppelkonzert

DOPPELKONZERT: WIENER PICKSIASS SCHRAMMELN | MALAT SCHRAMMELN

Diabolischer Hörgenuss mit Schrammel-Depeschen an den Teufel, makabren Tänzen und symphonischer Himmelfahrt

WIENER TOD UND AUFERSTEHUNG

 

Das Programm der im Verbund auftretenden Wiener Picksiaß Schrammeln und Malat Schrammeln lässt Totgeglaubte wieder auferstehen. So stellen die beiden Ensembles nicht nur Johann Schrammels „Depeschen an den Teufel“ und Camille Saint-Saëns’ „Danse Macabre“ (in dem Dinosaurier aus „Karneval der Tiere“ lebendig werden) gegenüber. Sie philosophieren musikalisch auch darüber, wie sich „ein echter Wiener“ Himmel und Hölle vorstellt, um zum Schluss in Gustav Mahlers 1. Symphonie Volkslieder sämtlicher Wiener Volksgruppen in den Himmel zu jubilieren.

 

WIENER PICKSIASS SCHRAMMELN:

JOHANNES MANTLER 1. Violine
ANDREAS KAUFMANN 2. Violine
MICHAEL HAUSNER Kontragitarre
KURT HIRSCHFELD G-Klarinette

 

MALAT SCHRAMMELN:

TOM GRÖGER 1. Violine
JOSIP MATICIC 2. Violine
PETER HIRSCHFELD Kontragitarre
RUDI MALAT Wiener Knöpferlharmonika

So, 14.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

ERNST MOLDEN & DER NINO AUS WIEN

Singer-Songwritertum aus Überzeugung: zwei der angesagtesten Musiker gemeinsam auf Kulttour

UNSER ÖSTERREICH

 

Ernst Molden und Der Nino aus Wien durchstreifen einen ganzen Abend Seite an Seite lautmalend ihre Heimatstadt. Und zeigen auch, wo ihre Vorbilder zu Hause sind. Teils solo, teils im Duo spielen sie die besten Songs von Molden und Nino und gehen dann zum 2015 gemeinsam aufgenommenen Great Austrian Songbook über: die schönsten (alten) Lieder von Danzer, Ambros und Co. in schlichter heutiger Form.

 

ERNST MOLDEN Stimme, Gitarre
NINO MANDL Stimme, Gitarre

Mo, 15.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

BELA KORENY ENSEMBLE

Affären, Liebe, Intrigen aus Gräfin Mariza bis Csárdásfürstin – Operette, Operette, Operette!

LEISE GANZ LEISE

 

Bela Koreny lädt mit Ethel Merhaut und Franz Gürtelschmied auf eine Reise zu märchenhaften und nicht immer sündenfreien Stationen, zu Geschichten um Affären, Liebe, Intrigen – mit Happy End. Derart kommt es zum Wiederhören unvergessener Operettenmelodien der Goldenen/Silbernen Ära. „Leise, ganz leise“, „Spiel auf deiner Geige“, „Grüß mir mein Wien“ entführen nach Varasdin: „Komm, Zigan ...“.

 

BELA KORENY Klavier, Buch und Leitung
ETHEL MERHAUT  Schauspiel und Gesang
FRANZ GÜRTELSCHMIED  Schauspiel und Gesang

Di, 16.10.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

DIE STROTTERN MIT MAJA OSOJNIK & MICHAEL BRUCKNER

Volksgeschichten im harmonischen Stilmix-Stelldichein mit traurigen Anklängen in überschwänglicher Spielfreude

Maja Osojnik und Michael Bruckner sind versierte und lustvolle Wanderer zwischen den Genres. Sie arrangieren und komponieren Lieder, die auf alten slowenischen Volksliedern sowie Geschichten basieren und von Abschied, Liebe, Tod, aber auch Gier und Selbstsucht erzählen. Mit den Strottern verarbeiten sie diese im Spannungsfeld zwischen Jazz, Rock, Volksmusik, freien Improvisationen und Chanson.

 

MAJA OSOJNIK Stimme, Flöte, Elektronik, Spielzeug
MICHAEL BRUCKNER Gitarre
KLEMENS LENDL Stimme, Violine
DAVID MÜLLER Gitarre, Harmonium, Stimme

Mi, 17.10.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

DIE STROTTERN & BLECH

Die Essenz des Wienerischen vom lang erwarteten Album – brillant aufgespürt und in Herzschwingung ausgespielt

WAUNSD WOADSD

 

In Würdigung der Langsamkeit ließen sich Die Strottern Zeit für ihr neues Album. Martin Eberle & Martin Ptak bereichern mit sanftem Blech die Musik. „So nehmen die Songs ... auf eine traumwandlerisch sichere Weise Fahrt auf und bewegen sich mit größter Leichtigkeit in die Regionen des Witzes und Sentiments, und ... versetzen ... das Herz ... in ungeahnte Schwingungen.“ (Christian Seiler, KURIER)

 

KLEMENS LENDL Violine, Stimme
DAVID MÜLLER Gitarre, Harmonium, Stimme
MARTIN EBERLE Trompete, Flügelhorn
MARTIN PTAK Posaune, Harmonium

Do, 18.10.18

19:30 Uhr


€ 28 ,-

ERIKA PLUHAR & ROLAND GUGGENBICHLER

Grande Dame des Chansons mit Lebensbetrachtungen in Ton und Text als Rückschau und Aufbruch zu Neuem

ERIKA PLUHAR SINGT + LIEST ERIKA PLUHAR

 

 

Erika Pluhar liest eigene Lyrik und Prosa, heitere bis besinnliche Texte, in denen sich auch Übermut und Humor widerspiegeln. Singend spannt sie den Bogen von „Boogie-Woogie“ bis zu „unerfüllbaren Wünschen“, von „Geh komm“ bis zum „L’Amour-Hatscher“… Und vielleicht „Es war einmal“ ... Roland Guggenbichler beantwortet die Pluhar’schen Lebensbetrachtungen mit pianistischem Feingefühl.

 

 

ERIKA PLUHAR Stimme, Rezitation
ROLAND GUGGENBICHLER Klavier

Fr, 19.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-
Doppelkonzert

DOPPELKONZERT: ULLI BÄER | DIE SPRITBUAM

Urgestein des Austropop im Standing-Ovations-Programm mit Tribute an Georg Danzer und eigenen Kompositionen | Energiegeladener Volkssound dreier einstiger Wiener Sängerknaben mit Tuba-Verstärker

ULLI BÄER

 

Ulli Bäer, als Gitarrist, Sänger und Komponist einer der gefragtesten Musiker Österreichs, interpretiert in besonderer Verbundenheit und Qualität rund um den Geburtstag des 2007 gestorbenen Liedermachers Georg Danzer dessen Hits. Bäer war 14 Jahre musikalischer Begleiter von Danzer. Zusätzlich präsentiert das Austropop-Urgestein Eigenes mit den Spritbuam choral und instrumental im Background.

 

ULLI BÄER Gitarre, Stimme

 


 

 

DIE SPRITBUAM           

 

Mit bissfestem Humor in ihren Texten und souveränem Gesang zu eingängig volksnahen Melodien, die fast schon Richtung Schlager ausschwärmen, machen die Spritbuam rasant Tempo. Die Formation aus drei ehemaligen Wiener Sängerknaben und Martin Eckmann an der Tuba sorgt mit ihrem aktuellen Album „Ganz Schön Bunt“ für energiegeladene Bühnenpräsenz.

 

MATTHIAS LIENER Akkordeon, Stimme
STEFAN BLEIBERSCHNIG Spritmaschin’, Stimme
CHRISTOPH BLEIBERSCHNIG Gitarre, Stimme
MARTIN ECKMANN Tuba

Sa, 20.10.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

KATHARINA STRASSER & WOLF BACHOFNER & BELA KORENY

Ein humoristisch literarischer Lieder-Abend – der sogar dem Wiener sich selbst näherbringt

WIEN FÜR ANFÄNGER

 

Was ist das für eine Stadt, in der es zum guten Ton gehört, grantig zu sein? Die „Schnell Ermittelt“-Stars Katharina Straßer und Wolf Bachofner intonieren mit dem Pianisten Bela Koreny eine Welt voll von Liebe, Genuss und Tod. Vom Friedhof ins Kaffeehaus. Über Wiener und Menschen. Mit Musik und Texten von Fritz Grünbaum, Gerhard Bronner, Georg Kreisler, Helmut Qualtinger, André Heller ...

 
KATHARINA STRASSER Schauspiel und Gesang
WOLF BACHOFNER Schauspiel und Gesang
BELA KORENY Klavier, Buch und Leitung

So, 21.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

ERNST MOLDEN & WALTHER SOYKA & KARL STIRNER

Virtuosen des urtypisch Wienerischen – in ausgegrabenen und neu geschriebenen „Tanz“ stimmig als Trio vereint

Fast auf den Tag genau sind sie wieder vereint: der Großmeister der Knöpferlharmonika Walther Soyka, der Klangzauberer an der Zither Karl Stirner, Stadtpoet Ernst Molden. Und das Publikum erlebt, was alles passieren kann, wenn drei, die einander lange kennen und schätzen, im Trio musizieren. Zu hören sind wunderbare alte und neue „Tanz“ sowie unvergleichliche Lieder einzigartig interpretiert.

 

ERNST MOLDEN Stimme, Gitarre
WALTHER SOYKA Knöpferlharmonika, Stimme
KARL STIRNER Zither, Stimme

Mo, 22.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

BELA KORENY ENSEMBLE

Affären, Liebe, Intrigen aus Gräfin Mariza bis Csárdásfürstin – Operette, Operette, Operette!

LEISE GANZ LEISE

 

Bela Koreny lädt mit Ethel Merhaut und Franz Gürtelschmied auf eine Reise zu märchenhaften und nicht immer sündenfreien Stationen, zu Geschichten um Affären, Liebe, Intrigen – mit Happy End. Derart kommt es zum Wiederhören unvergessener Operettenmelodien der Goldenen/Silbernen Ära. „Leise, ganz leise“, „Spiel auf deiner Geige“, „Grüß mir mein Wien“ entführen nach Varasdin: „Komm, Zigan ...“.

 

BELA KORENY Klavier, Buch und Leitung
ETHEL MERHAUT  Schauspiel und Gesang
FRANZ GÜRTELSCHMIED  Schauspiel und Gesang

Di, 23.10.18

19:30 Uhr


€ 22 ,-
Doppelkonzert

DOPPELKONZERT: PRATER WG | DAVID STELLNER DUO

Specials mit schrillen Harmonien und melancholischem Nachdruck als Plädoyer für das Menschsein in Wien | Neues Wienerlied im Alltagsspiegel vom Gemeindebau humorvoll bitter als grantig lustiges Musikkabarett

PRATER WG

ZWISCHEN SPITTELBERG UND HANDELSKAI

 

Mit Verena Doublier (Wiener Blond), Florian Kargl (Freischwimma) und Kontrabassistin Emily Smejkal haben sich drei sehr unterschiedliche und vielfältige MusikerInnen in der Prater WG gefunden. Daraus resultieren musikalisch magische Wien-Specials voll schrill freudigen Reizen und lautstarker Melancholie: „Du warst schon so lang nimmer high mit mir, zwischen Spittelberg und Handelskai ...“

 

VERENA DOUBLIER Stimme, Gitarre
FLORIAN KARGL Stimme, E-Gitarre
EMILY SMEJKAL Stimme, Kontrabass

 


 

 DAVID STELLNER DUO

 

Das David Stellner Duo verpackt das Wienerlied mit einer klassischen Besetzung in zeitgemäßen Texten. David Stellner erzählt in seinen Liedern Geschichten mal zum Lachen, dann wieder so traurig und bitter, dass man nicht weiß, ob man nun weinen soll oder weiter lachen darf: Alltagsgeschichten aus der Welt des Gemeindebaus, humorvoll grantig. Wie es die Wienerin, der Wiener mag. 

 

DAVID STELLNER Stimme, Gitarre
RAPHAEL WIDMANN Geige, Stimme

Mi, 24.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

ANTONIO FIAN & KOLLEGIUM KALKSBURG

Die drei Kapellmeister des Wienerliedes extrem beseelt von beleidigend gemeinen Dramoletten

MACH ES WIE DIE EIERUHR

 

Der entfesselte Vortragskünstler Antonio Fian liest Ischleriks, Lyrik und Dramolette. Das Kollegium ist wie immer bemüht, hilfreich beizustehen. „Fian ist so etwas wie der Manfred Deix der österreichischen Literatur.“ (Wiener Zeitung) „Die Kalksburger sind so etwas wie die Heinz Conrads der Wiener Punkszene.“ (derEnnstaler*in) Viel (Schaden-)Freude!

 

ANTONIO FIAN Vortragskünstler
HEINZ D. DITSCH Akkordeon, singende Säge, Stimme
PAUL SKREPEK Kontragitarre, Perkussion, Stimme
W. V. WIZLSPERGER Stimme, Euphonium, Kamm

Do, 25.10.18

19:30 Uhr


€ 22 ,-
Doppelkonzert

DOPPELKONZERT: DER NINO AUS WIEN | SIR TRALALA

Solo-Trip von einem der besten Singer-Songwriter des Landes im Rückblick auf sein bisheriges Schaffen | Anarchische Unterhaltungskunst von entlarvenden Walzern bis zu abstrusen Außenseiter-Oden vom brandneuen Album

DER NINO AUS WIEN

IMMER NOCH BESSER ALS SPINAT

 

Sein lakonisches Abhandeln des Wiener Milieus in verschrobener Alltagspoesie, sein Stilisieren von Ereignislosigkeit als Abenteuer haben ihm längst einen legendären Ruf eingebracht. Publikum und Kritiker feiern den Nino aus Wien als einen der bedeutendsten österreichischen Liedermacher seiner Generation. Mit „Immer noch besser als Spinat“ resümiert er sein bisheriges Schaffen.

 

NINO MANDL Gitarre, Stimme

 

 


 

SIR TRALALA

ECHT GUTE BÖSE LIEDER

 

Er geigt mit Walzern auf, die die Eigenart der österreichischen Seele so bösartig zur Schau stellen, dass es sogar hartgesottenen Favoritner Gangsterrappern die Schamesröte ins Gesicht treiben dürfte. Nicht genug: Aus seinem im September erschienenen Album bietet Sir Tralala Schlaflied-Tracks, Liebeshymnen, Außenseiter-Oden, sexuell enthaltsamen Dorfdisco-Dubstep auf. Tod & Teufel inklusive.

 

SIR TRALALA Stimme, Violine, Gitarre

Sa, 27.10.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

HEINZ MARECEK

Publikumsliebling mit Begegnungen auf und hinter der Bühne, Anekdoten und Parodien für herzhafte Lacher ohne Ende

DAS IST EIN THEATER!

 

Publikumsliebling Heinz Marecek arbeitete mit zahllosen Bühnen-Granden. Im Erfolgssolo erzählt er von Schauspielern, Regisseuren, Direktoren, Autoren, Bühnenbildnern. Von kleinen Missgeschicken und großen Katastrophen. Auf der Bühne, hinter der Bühne, im Souffleurkasten, in den Garderoben. Von Schenk bis Ustinov, Kortner bis Weigel, Torberg bis Qualtinger, Karajan bis Girardi, Wien bis Hollywood.

 

HEINZ MARECEK Stimme, Schauspiel

Mo, 29.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

DIE TANZGEIGER

Mitreißend innige Akustik-Flirterei mit „Weana Tanz“ in authentischer Manier und innovativer Art

IN DA LIAB MUASS A ABWECHSLUNG GEB’N

 

Seit mehr als 30 Jahren feiern die Tanzgeiger um Rudi Pietsch (Die Liebe zur Musik zuerst! Und bis zum Letzten!) das Leben mit sinnlich fetzig innovativer Tanz- und Zuhörmusik vom Feinsten – und machen dabei auch der Wiener Musik stets schöne Augen: Mit Theresa Aigner bestens auf die typische Wiener Stilistik eingestrichen und mit Marie-Theres Stickler auf der chromatischen Wiener Knöpferlharmonika legen sie feurig innig umwerfend los.

 

RUDOLF PIETSCH 1. Geige
THERESA AIGNER 2. Geige
MARIE-THERES STICKLER Harmonika
MICHAEL GMASZ Bratsche
SEBASTIAN RASTL Bass

Di, 30.10.18

19:30 Uhr


€ 22 ,-

BRATFISCH & FREUNDE

Klischeebefreiter Wienerlied-Abend der Premieren, Erinnerungen und einer offenen Weltstadtmusik

Sie sind Stammgäste am Spittelberg und haben hier im Mai ihre CD „grüner wird´s nicht“ präsentiert. Auch wenn die Wiener Wurzeln unüberhörbar sind, öffnen bratfisch das Genre durch vielfältig weltmusikalische Energie. Aktuell laden sie illustre Musikerkollegen ein, gemeinsam in alten, vergessen geglaubten Noten zu blättern und – neugierig wie eh und je – in neue Gewässer vorzustoßen. Fisch ahoi!

 

MATTHIAS KLISSENBAUER Gitarre, Stimme
TINO KLISSENBAUER Akkordeon
JÜRGEN PARTAJ Geige

ÜBERRASCHUNGSGÄSTE

Mi, 31.10.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

TRIO LEPSCHI

Wiener Befindlichkeiten hinterfotzig wortverspielt, ordinär verträumt und brutal witzig benotet aufgeblattelt

DAUMOIS

                       

Das Understatement an gereifter Genialität, um den Witz und Rotz, die Derbheit, Sanftheit und Melancholie des Lebens in Wien kommentiert aufzublatteln und zu benoten, haben sie längst bewiesen. Aber: Jedes Mal legen sie im Packl noch gehörig zu. An gfeanzden Gscheitheiten. An ordinärer Odrahtheit. Zwider zärtlich zum Zerwuzeln. Und: Zum Finale von WIEN IM ROSENSTOLZ kommen sie mit Rosenträgern.

 

MARTIN ZROST Gitarre, Klarinette, Stimme
STEFAN SLUPETZKY Säge, Posaune, Stimme
MICHAEL KUNZ Gitarre, Nasenflöte, Stimme

Title Short Description Long Description Date Images Price
  • Home


Kontakt

 

Direktorin:
Nuschin Vossoughi
+43 676 30 30 30 2


Theateradresse:
Theater am Spittelberg
Spittelberggasse 10
1070 Wien
Tel.: +43 1 526 13 85

office@theateramspittelberg.at 
tickets@theateramspittelberg.at


Produktionsbüro:
Mo-Fr: 10.00-14.00 Uhr

Tel.: +43 1 526 13 85

 

Postadresse:
Theater am Spittelberg - Kulturverein
Neubaugasse 80/2
A-1070 Wien