Mi, 01.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Doppelkonzert: Goran Bojčevski Trio – „Classical meets Balkan Nuevo“ | Moritz Weiß Klezmer Trio – „Spheres“

balkaneske musikalische wurzeln verflochten mit klassik und tango im virtuos magischen ethno-jazz | höchst herzerwärmende mischkulanz aus klezmer, jazz und klassik als akustik-spiegelbild des lebens

Goran Bojčevski Trio – „Classical meets Balkan Nuevo“

 

Kompositionen von Astor Piazzolla, Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach, mazedonische Volkslieder ... in einzigartiger Ethno-Jazz-Vertonung. Verschmelzen die unterschiedlichen Energien bestens ausgebildeter Perfektionisten zu einer Einheit, entsteht Magie. Balkan Nuevo – Markenzeichen des Goran Bojčevski Trios.

 

Goran Bojčevski – kl; Tomaž Marčič – acc; Jošt Lampret – k-bass

 

Goran Bojčevski Trio - Alla Turca W. A. Mozart (Live Studio Session)

Goran Bojčevski Trio - Carmen Sarasate (Live Studio Session) arr.G. Bojcevski

Goran Bojčevski Trio - Romska igra (Live Studio Session) arr.G. Bojcevski, Music by A. Šišić

 


 

Moritz Weiß Klezmer Trio – „Spheres“

 

Ausgehend von Klezmermusik spannt das Moritz Weiß Klezmer Trio mit seinem neuen Album „Spheres“ in komplexen Kompositionen und spannungsreichen Harmoniewechseln den Bogen bis zu Jazz und Klassik – spiegelt das Leben in überirdisch gefühlvollen Stücken wider und verankert es in flott rhythmischen Werken mit Improvisation und Witz.

 

Moritz Weiß – kl; Niki Waltersdorfer – git, perc; Lukas Rappitsch – k-bass

 

Youtube: Moritz Weiß Klezmer Trio - Fralzer No. 1

Do, 02.08.18

19:30 Uhr


€ 22 ,-

Doppelkonzert: Robert Rotifer – „Über uns“ | Sibylle Kefer – „Hob i di“

art-rock des pop-exilanten aus seinem vielfach gelobten ersten deutschsprachigen album | tief berührende alltagsminiaturen im ureigenen dialekt – klug, anmutig, zauberhaft

Robert Rotifer – „Über uns“

 

Stets hatte Songschreiber, Musikjournalist und Wahlbrite Robert Rotifer Lieder englisch getextet. Der Wunsch seines Freundes Ernst Molden und – „Brexit Schmexit“ – haben ihn das Prinzip brechen lassen. Zu viel gab es zu sagen. Es entstand „Emigrantenlied“ um „Emigrantenlied“ – und ein hochgelobtes deutschsprachiges Album ganz ohne Band.

 

Robert Rotifer – voc, git

 


 

Sibylle Kefer – „Hob i di“

 

Sängerin, Liederschreiberin, Multiinstrumentalistin und Seele der Ernst-Molden-Band Sibylle Kefer leuchtet erstmals in ihrem ureigenen Dialekt von Bad Goisern zwischen alpiner Schönheit und düsterer Bürde ihr Inneres aus. Da geht es um Schlichtes, das doch groß ist. Sie benennt alles, wie es ist, und klingt, als würde sie Zaubersprüche sagen.

 

Sibylle Kefer – voc, git

Fr, 03.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

ZOË im Trio – „acoustic sessions“

frankophile song-contest-pop-chansonette mit blues bis soul mehrsprachig kraftvoll in der emotion

 

Ganz im Moment und authentisch mit emotionaler Kraft überrascht Pop-Chansonette ZOË, französisch singender Österreich-Song-Contest-Export 2016, mit neuen musikalischen Seiten aus ihrem zweiten Album. Von Blues bis Soul, zusätzlich zu Französisch (Gold für Debüt-Album!) in Deutsch und Englisch, erobert sie abermals alle Herzen.

   

 

ZOË – voc; Michael Scheed – git; Pavel Shalman – violine

Sa, 04.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Streetview Dixieclub – „Back to New Orleans“

ragtime in swingendem dixieland: hits der 1920er/30er authentisch originell arrangiert – jazz at its best!

Der Streetview Dixieclub ist zurück – mit dem zweiten Album „I Found A New Baby“. Mit bestem Ragtime, Dixieland und Swing aus den Anfängen des Jazz. Wie aus der Frenchman Street, der berühmten Musikerschmiede in New Orleans. Mit herausragenden Vocals, rasanten Tempi und sophisticated Humor („Erzherzog Johann Jodler“). „Don’t Worry, Be Happy“!

 

Ursi Richmore, Patrik Thurner – voc; B. Bop Johnson – tr; Smooth M&M – sax; Johnny Woods jr. – kl; Adam Longhand – pos, art director; Dr. Simon Tirando – banjo; Lucky Basshunter – k-bass; Warren „Big Four“ Jones – drums; Thomas Alvin Edison – newspaper vendor

So, 05.08.18

11:00 Uhr

So, 05.08.18

14:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Die Wanzen-Band - "'Wenn die Wanzen mit der Oma tanzen' - alte und neue Kinderlieder"

es wird geswingt, "ge-bossa-novat", gefunkt, "ge-hip-hopt", und es darf mitgesungen und mitgetanzt werden, ab 3+

Barbara Stark und Barbara Bruckmüller präsentieren mit der Wanzen-Band ihre CD, die eine Brücke schlägt zwischen Liedern, die Kindern gefallen, und Sounds, die Eltern unterhalten. Das Ensemble setzt auf Sprache sowie Vielfalt an Instrumenten und Stilen. Und demonstriert, wie eine Band im „echten“ Leben abseits von Studio-Perfektionismus klingt.

 

Karin Bachner – voc, ukulele, perc; Barbara Stark – voc; Viola Falb – alt-sax, kl; Robert Bachner – posaune; Peter Panayi – git; Navid Djawadi – e-bass, k-bass; Michael Prowaznik – schlagzeug; Barbara Bruckmüller – piano, arrangement

 

In Zusammenarbeit mit wienXtrakinderaktiv

Mo, 06.08.18

19:30 Uhr


Eintritt frei!

acousticClub

offene bühne für songwriter_innen & unplugged bands

Neue Gesichter & Stimmen, schöne & schräge Songs: Bei der Veranstaltungsreihe von wienXtra – soundbase präsentieren junge MusikerInnen oder Bands ihre Songs unplugged. Je zehn Minuten haben die durchschnittlich acht KünstlerInnen Zeit, um mit ihrer Musik zu überzeugen.   www.soundbase.at

 

Moderation: Birgit Denk

Di, 07.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Ernst Molden & Der Nino aus Wien – „Unser Österreich“

singer-songwritertum aus überzeugung: zwei der angesagtesten musiker gemeinsam auf kulttour

Ernst Molden und Der Nino aus Wien zählen – jeder für sich – zu den meist bejubelten Acts der heimischen Musikszene. Auf ihrer Kulttour singen die beiden ihre besten Songs, solo oder im Duett, – und aus dem 2015 gemeinsam aufgenommenen Great Austrian Songbook: die schönsten Lieder von Danzer, Ambros und Co. in heutiger Form.

 

Ernst Molden – voc, git; Nino Mandl – voc, git

Mi, 08.08.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

Karin Bachner & Richard Oesterreicher & Pocket Big Band – „Ella.Forever“

eine der besten heimischen jazzsängerinnen mit hommage an die jahrhundertstimme ella fitzgerald

Ausgezeichnet mit dem Jazz Fest Wien Vocal Award huldigt Karin Bachner dem Swing von „The Lady Is A Tramp“ Ella Fitzgerald. Mit Altmeister Richard Oesterreicher und der Pocket Big Band erklingen Arrangements der legendären Songbook Recordings, die Count Basie, Duke Ellington oder Nelson Riddle (mit Gershwin-Werken) einspielten: „I Got Rhythm“ ...

 

Karin Bachner – voc, ukulele; Richard Oesterreicher – mundharmonika; Robert Schönherr – piano; Johannes Strasser – k-bass; Walter Grassmann – drums; Robert Bachner – pos; Herb Berger – sax, kl, fl; Tobias Hoffmann – sax; Simon Plötzeneder – tr

Do, 09.08.18

19:30 Uhr


€ 22 ,-

Trio Amarcord+ – „Es war einmal in Italien/C’era una volta in Italia“

italienische film-soundtracks von oscar gekrönten maestros wie ennio morricone oder nino rota

 

Manche berühmt, manche fast unbekannt, manche so bekannt, dass sie nicht mehr „italienisch“ klingen: Mit Italo-Soundtracks erinnert das Trio Amarcord+ an die Melancholie, Selbstironie und sehnsuchtsvolle Menschlichkeit, mit denen sich Italien in Filmen von Sergio Leone, Federico Fellini oder Francis Ford Coppola inszenierte.

 

 

Sara Mosetti – violine; Elisabeth Kelvin – bass, kl; Bruno Ciccaglione – git, voc; Massimo Rizzo – perc

Fr, 10.08.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

Gustavo Ovalles & Sonidos Del Orinoco Band – „Mitreißende Musik aus Venezuela“

klänge aus karibisch bunten küstenregionen, ausgedehnten savannen und tropischen urwäldern

Die traditionelle venezolanische Musik zeichnet sich durch unterschiedlichste Rhythmen aus, die etwa bei populären religiösen Feierlichkeiten der jeweiligen Regionen zu erleben sind. Afrikanische Einflüsse haben tiefe Spuren hinterlassen. Ein außergewöhnlicher Abend mit vielfältig mitreißenden Klängen: Joropo, Tambores, Parranda, Calypso, Gaita ...

 

Gustavo Ovalles – voc, perc; Jairo Morales – cuatro, voc; Gonzalo Manrique – git; Dalina Ugarte – violine; Laura Aya – voc; Carlos Pino-Quintana – bass, voc, arrangement, leitung

Sa, 11.08.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

Sergio Cattáneo Tango Show – „Tango de Raíz“

gefühlsreich spannungsgeladene poesie des tango argentino in seiner reinsten form

 

Der Tango Argentino ist ein Gefühl, das man tanzen kann ..., singen und spielen ..., aber auch als Gemälde oder Skulptur darstellen kann ... . Sänger und Entertainer Sergio Cattáneo verzaubert sein Publikum, begleitet vom Quartett „La Gayola“ und von exzellenten Tanzpaaren, mit der verführerischen Poesie des Tango Argentino in seiner reinsten Form.

 

 

Sergio Cattáneo – voc, moderation; Evi Anesti & Diego Mastrangelo, Marijana Tanaskovic & Martin Acosta – tanz; Milos Avramovic – bandoneón; Pablo Rojas – piano; Julio Paschini – violine; Damian Posse – k-bass

So, 12.08.18

11:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Figurentheater Gerti Tröbinger - "Josefine"

eine zärtliche geschichte, ab 3+

Josefine macht, was ihr gefällt. Sie ist groß, stark, mutig und pflegt Elefanten. Sie weiß immer, was ihre Riesen brauchen. Als sie sich in den süßen Emil verliebt, ändert sich das. Josefine macht nun, was Emil gefällt. Sie wird klein, schwach, ängstlich und vernachlässigt ihre Elefanten. „Hilfe, ich schrumpfe!“, stellt Josefine fest. Was tun?

 

Gerti Tröbinger – spiel, puppenbau, ausstattung; Ruth Humer – spiel; Wolfgang Weißengruber – musik; Annika Pilstl – regie

 

In Zusammenarbeit mit wienXtrakinderaktiv

So, 12.08.18

20:00 Uhr


€ 21 ,-

SIDE EVENT im Theater: STIMMEN - Geschichten aus "Ich wünsche mir..."

Event ab 18 Jahren!

Die Hölle – Nachdem sie sich dazu entschlossen hatten, ihrem sterblichen Dasein ein Ende zu setzen und Selbstmord zu begehen, wandeln die Geister der Protagonisten auf der Suche nach ihrem eigenen Selbst umher. Jegliche Erinnerung scheint vergessen und gelöscht zu sein. Doch gibt es sie, die Suchende, beauftragt von einer mysteriösen Unbekannten, welche, im Vergleich zu allen anderen, keineswegs aus eigenen Stücken ihrem Leben ein Ende gesetzt hat und noch unter den Lebenden weilt. Sie holt eine junge Frau, welche sich selbst erstickt hat, zu sich. Eines Tages jedoch verschwindet sie. Niemand würde sie jemals wiedersehen. Jeder wird sich jedoch fragen, wie sie es geschafft hat, der Zwischenwelt zu entkommen.

 

Brigitte Rössl, Henrietta Rauth und Drag Queen Erika Empire verkörpern die Stimmen im Debüt-Bühnenstück von Martin Willibald Meisl. Geboten wird ein multimediales Theatererlebnis mit Musik, Film und Performance. Die Inszenierung soll an die Kurzfilmreihe „Ich wünsche mir…“ anknüpfen und bietet gleichzeitig Raum für die erste Öffentliche Vorführung des zweiten Kapitels: Die Zugehörigkeit.

 

Tickets sind im Theater am Spittelberg oder bei     oeticket      erhältlich.

 

Darsteller:

Brigitte Rössl
Henrietta Rauth
Erika Empire

 

Buch & Inszenierung:

Martin Willibald Meisl

Mi, 15.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Stephan Paryla – „20 Jahre Hur & Moll“

spittelberger gstanzln & gschichtn: kultprogramm „lieder nach der sperrstund“ – jugendverbot!

In den 1990ern entdeckte Schauspieler Stephan Paryla ein wegen des vulgären Inhaltes versperrt gehaltenes Kulturgut: die „Spittelberglieder“ über das einst berüchtigte Rotlichtviertel. Frivol heiter lautmalte er „Hur & Moll“ zum Kult. Für seine Sittenhistorie ausgezeichnet mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst feiert er nun Jubiläum.

 

Stephan Paryla – rezitation, voc, k-git

Do, 16.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Doppelkonzert: Afrika Teil 2: Kobalo – „Fasokan – Burkina Acoustic Groove“ | Pascal „Papi“ Lopongo & Roland Guggenbichler & Luis Ribeiro – „Rumba piano“

westafrikanische wassermusik in kürbis-resonanz und gitarren-magie im takt der kongolesischen rumba

Kobalo – „Fasokan – Burkina Acoustic Groove“

 

Es rauscht, plätschert, gurgelt – erfrischt und belebt. Inspiriert von der Musik ihrer Ahnen interpretieren Kobalo aus Burkina Faso mit Kalebassen (ausgehöhlten Kürbissen), ergänzt durch Kora (Harfe) und Ngoni (Laute), die spirituelle Welt der westafrikanischen Wassergeister. Zusätzlich erzählt die Tama (Talking Drum) Geschichten vom Dorf-Alltag.

 

Karim Sanou – kalebasse, ngoni, djembe, perc, voc; Djakali Kone – kalebasse, kora, ngoni, balafon, perc, voc; Louis Sanou – ngoni, balafon, perc, voc; Diogueye M’Baye – talking drum, perc, voc

 


 

Pascal „Papi“ Lopongo & Roland Guggenbichler & Luis Ribeiro – „Rumba piano“

 

Das von Pianist Roland Guggenbichler mit dem Gitarren-Magier aus dem Kongo, „Papi“ Lopongo, produzierte Album „Eza“ ist Basis für ein Konzert, das so in Wien rar ist. Verstärkt durch den Brasil-Perkussionisten Luis Ribeiro groovt das Trio in einem der beliebtesten Afro-Styles, der Rumba congolaise. Ausflüge in den Blues, Bossa, Samba möglich.

 

Pascal „Papi“ Lopongo – git, voc; Roland Guggenbichler – keyb, acc, voc; Luis Ribeiro – perc, voc

 

 

Fr, 17.08.18

19:30 Uhr


€ 26 ,-

Arte Flamenco: Compañía María Serrano – „By Right“

die königin des zeitgenössischen andalusischen flamenco-tanzes von intuitiv bis klassisch

 

María Serrano, „vulkanisches Ereignis“ (André Heller), durchtanzt mit Schwester Alba im Spannungsfeld von eruptiver Kraft und klassischer Eleganz alle Facetten von Flamenco. Mit verschiedenen Zugängen, María Serrano erspürt intuitiv den Tanz, Alba Serrano studierte Flamenco in Sevilla, lässt Stile virtuos verschmelzen.

 

 

María Serrano, Alba Serrano – tanz; Carmen Fernandez – voc; Juan José Bando – git; David Bermudez – piano

Sa, 18.08.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

Sergio Cattáneo Tango Show – „De Tangos y Boleadoras“

neues programm – tango argentino unverfälscht in verführerisch effektvollen bewegungen

 

Mit heißblütigen Tanzpaaren und Musikern beschwört Sänger und Entertainer Sergio Cattáneo knisternde Erotik im fordernden Temperament des Tango Argentino herauf. Füße und Beine der Tänzerinnen und Tänzer vollführen effektvolle Drehungen und kunstvoll verschlungene Kreise in zahllosen Varianten. Rhythmisches Stampfen erinnert an den Flamenco.

 

 

Sergio Cattáneo – voc, moderation; Evi Anesti & Diego Mastrangelo, Chiara & Guillermo Berzins – tanz; Milos Avramovic – bandoneón; Pablo Rojas – piano; Julio Paschini – violine; Damian Posse – k-bass

So, 19.08.18

11:00 Uhr


€ 8 ,-
Kinder zahlen ab 2 Jahren!

kinder! programm: Ensemble klangmemory - "Mäuschen Max träumt oft vom Meer - Eine musikalische Urlaubsgeschichte"

zauberhafte klänge, bewegender rhythmus, kleine geheimnisse zum entdecken und mitmachen, ab 2+

Mäuschen Max und seine kleine Schwester Miriam helfen Mama Maus bei der Gartenarbeit. Die Blumen verbreiten zarte Düfte, bunte Schmetterlinge tanzen in der Luft. Von Zeit zu Zeit spaziert ein Tier des Waldes vorbei, um Familie Maus die lustigsten Urlaubsgeschichten zu erzählen. Mit jeder neuen Geschichte wächst in Max die Sehnsucht nach dem Meer.

 

Christina Foramitti – voc, piano, acc, fl, git, perc, geschichte, komposition, gesamtkonzept; Peter Groißböck – voc, git, ukulele, perc, gesamtkonzept; Irene Narnhofer – voc, bratsche, geige, fl, maultrommel, perc, okarina; Gregor Narnhofer – kl, melodica, okarina

 

In Zusammenarbeit mit wienXtrakinderaktiv

Mo, 20.08.18

19:30 Uhr


€ 15 ,-

Doppelkonzert: takt|gefuehl pres. Belle Fin | Strandhase

dunkelgraue blitzlichter aus dem alltag in unaufgeregtem erzählton mit romantisch satirischer note | lieder nach eigenen vorlieben mit nicht immer ernst gemeinten, aber immer ernst zu nehmenden texten

Belle Fin

 

Bei Belle Fin ist der Name Programm. Mit Liedern wie „Praterstern“, „16 sein“ oder „Auf der Bruckn“ wird Tragisch-Tristes in romantisches Licht gerückt, ohne Bodenständigkeit zu verlieren. In der Besetzung kommt diese Spannung besonders schön zum Vorschein. Ein Muss für alle, die gern Geschichten hören, in denen sie sich selbst finden können.

 

Fabian Belle Fin – voc, git; Robin Ullmann – voc, tr; Peter Engel – k-/e-bass; Julian Berann – drums; Paul Male – akustik-/e-git

 


 

Strandhase

 

Strandhase kombinieren ihre musikalischen Hintergründe und Interessen und untermalen damit die nicht immer ernst gemeinten, aber immer ernst zu nehmenden Texte von Vordermann Daniel Mendl. Die neue Wiener Band schreibt Lieder, die sie selbst gern hört. Über die Aussagekraft lässt sie das Publikum entscheiden. Musikalischer Genuss ist garantiert.

 

Daniel Mendl – git, voc; David Arcos – git; Severin Steirer – drums; Guillaume Freysmuth – bass, keys

Di, 21.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Simone Kopmajer & Band & Terry Myers – „Spotlight on Jazz“

CD-PRÄSENTATION - hochkarätiger jazz mit internationaler stimme und ausnahmemusiker direkt von den usa

Seit Jahren arbeitet die weltweit erfolgreiche Jazzsängerin Simone Kopmajer mit dem Chef des Tommy-Dorsey-Orchesters, Terry Myers, zusammen. Der US-Amerikaner ist Saxofonist der frühen Swing-Ära und spielte mit Ray Charles oder Natalie Cole. Jetzt reist er an und präsentiert mit Simone Kopmajer & Band brandneue Songs „Spotlight on Jazz“.

 

Simone Kopmajer – voc; Terry Myers – sax, kl; Paul Urbanek – piano; Martin Spitzer – git; Karl Sayer – bass; Reinhardt Winkler – drums

Mi, 22.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Bela Koreny und Freunde – „Marmor, Stein und Eisen“

unvergessene 50er-, 60er-, 70er-schlager spontan verinnerlicht und mit elan zeitgemäß wieder intoniert

Bela Koreny und seine Freunde erinnern sich an die goldenen Jahre des Schlagers. Die musikalische Reise geht nach Paris zum sündigen Pigalle, man fühlt sich ja ohnehin wie 17 Jahr mit blondem Haar und will keine Schokolade. Möglicherweise brechen Marmor, Stein und Eisen, aber sicher nicht die Liebe zu den unvergesslichen Schlagermelodien.

 

Bela Koreny – piano, moderation; Alexandra Yoan-Alexandrova – voc; Anna Overbeck – voc; Julian Loidl – voc; André Bauer – voc; (Besetzungsänderung vorbehalten)

Do, 23.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Doppelkonzert: Wiener Blond – „Nicht schon wieder Wiener Lieder“ | Gebrüder – „Lalaberg“

wienerlied-beatbox mit poppigen loops und pointierten aussagen charmant bissig vorgetragen | wienerlied alternativ im sprichwörtlichen blödel-wahnsinn zwischen grünem veltliner und weltuntergang

Wiener Blond – „Nicht schon wieder Wiener Lieder“

 

Ihre akustischen Streifzüge durchs Wiener Biotop untermalen sie mit schaurig schönen Dudeleien, poppigen Stimmen-Loops und brachial wabernden Beats. Mit Leidenschaft schmieden Wiener Blond am Neuen Wienerlied. Da wird über studentisches Kopfchaos geraunzt, Spritzwein hymnisch abgefeiert oder eine U6-Fahrt tanzbar illustriert.

 

Sebastian Radon – voc, beatbox, cajon, ukulele, piano; Verena Doublier – voc, beatbox, git

 


 

Gebrüder – „Lalaberg“

 

Man attestiert den Favoritner Kindern seit ihrem Konjunktiv-Hit „Hättma, Kenntma (Mochma Oba Ned)“ eine Spannbreite, an die vielleicht nur noch die Mischfähigkeit des Grünen Veltliners heranreicht: zu hören auf dem aktuellen Tonträger der Gebrüder mit Weltbewegendem (Karotten, Paradeiser) und Unbedeutendem (ewige Liebe, das Ende der Welt).

 

Andreas Putz – liedsänger; Andi Pieber – k-bass; Roland Guggenbichler – acc

Fr, 24.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Marwan Abado & Hakan Gürses – „Muhabbat“

zwei chansonniers des orients im poetischen zwiegespräch archaischer klänge

 

„Muhabbat“ heißt Liebe, freundschaftliches Zwiegespräch: Jeder der raren Auftritte von Marwan Abado und Hakan Gürses ist ein Besinnen auf ihre orientalischen Wurzeln – die arabische Klassik, das türkische Chanson. Mit dem alten Klang der Oud, klarem Gesang und eindrucksvollen Texten sowie feinem Humor hypnotisiert das Duo im Nu.

 

 

Marwan Abado – oud, voc; Hakan Gürses – voc, git, bouzuki, fl, oud

Sa, 25.08.18

19:30 Uhr


€ 28 ,-

FADO aus Lissabon: Maria Ana Bobone & Musiker – „Fado & Piano“

weltweit gefeiertes talent mit show unique aus portugals schicksalsgesang und intimem klavierklang

Elegant vereint Maria Ana Bobone ihr profundes Wissen um Tradition und Gefühlswelt des Fado mit der Intimität ihres Klavierspiels zur perfekt musikalischen Kombination. In einer einzigartigen Show lässt die Fadista und Pianistin Hits ihrer Karriere erklingen und nimmt das Publikum auf einen Trip in die Poesie der Saudade (des Weltschmerzes) mit.

 

Maria Ana Bobone – voc, piano; Bruno Mira – portuguese guitar; Pedro Pinhal – classical guitar; Rodrigo Serrão – acoustic bass

 

       

So, 26.08.18

11:00 Uhr


€ 8 ,-

kinder! programm: Kindertheater Papperlapapp - "Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel"

fantasievolle erzählung nach einem kinderbuch-klassiker mit gesang, ab 4+

Jeden Abend das gleiche Spiel: Valerie will nicht ins Bett! Stattdessen schwingt sie sich auf ihre Gute-Nacht-Schaukel und ergibt sich ihrer Fantasie. Sie reist ins geheimnisvolle Turbanland, ist Kapitän eines Ozeandampfers, Bäuerin auf einem Bauernhof, unternimmt eine Rodelrutschpartie, lässt Bären und Löwen mutig nach ihrer Pfeife tanzen ...

 

Julia Wenig – Valerie, voc; Max Bell – Papa, acc, voc; Stefan Franaszek – Erzähler, Langhalstier, voc, geige; Ruth-Maria Bell – Erzählerin, Zirkusdirektor, voc; Erich Meixner – musik; nach dem Buch im Jungbrunnen-Verlag von Mira Lobe

 

In Zusammenarbeit mit wienXtrakinderaktiv

Mo, 27.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Die Strottern – „waunsd woadsd“

die essenz des wienerischen vom neuen album – brillant aufgespürt und bestens aufgespielt

In Würdigung der Langsamkeit haben sich Die Strottern Zeit gelassen für ein neues Album. Waunsd woadsd ... In ihrer Urbesetzung, im Zweier-G’spann, zelebrieren die Weltmusiker mit intuitivem G’spür und virtuoser Treffsicherheit für die Wiener Musik ihr gereift zusammengetragenes Werk. Und treffen mit diesem Klangkosmos wieder mitten ins Herz.

 

Klemens Lendl – violine, voc; David Müller – git, voc

Di, 28.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

La Viennaise – Brigitte & Roland Guggenbichler & Band feat. Walther Soyka & Karl Stirner – „Lieder aus Frankreich“

musikalische verbeugung vor serge gainsbourg, charles trenet & co. mit einer prise wiener flair

 

Von der Avenue Neubau im siebten Arrondissement geht es in die Rue de la Siebenstern. Dort, im Quartier Spittelberg, befindet sich ein entzückendes kleines Theater, wo Mme. und M. Guggenbichler Serge Gainsbourg, Charles Trenet und andere Größen interpretieren. Knopfharmonika und Zither bringen Wiener Flair in die Arrangements. Vive la Viennaise!

 

 

Brigitte Guggenbichler – voc; Roland Guggenbichler – piano; Walther Soyka – acc; Karl Stirner – zither; Thomas Kugi – sax; Karl Sayer – k-bass; Lukas Knöfler – drums

Mi, 29.08.18

19:30 Uhr


€ 23 ,-

Kollegium Kalksburg – „alles muss raus“

die drei im besten sinn dilettierenden kapellmeister des wienerliedes im grenzgenialen understatement

„Weats ia efta a gschlogn fia des wos ia schbüds?“, wurden die drei Kalksburger 1997 von einem enthusiasmierten Fan gefragt; die Antwort der drei Teilzeitwappler: „Na, fost so guat wia nie.“ Heute, Jahre später, müssen die drei WienerLiedKonfektionisten all das sauer (Veltliner!) verdiente Geld in Securitys buttern, so gut seint sie inzwischen ...

 

Heinz Ditsch – acc, singende säge, voc; Paul Skrepek – k-git, voc; W.V.Wizlsperger – voc, euphonium, kamm

Do, 30.08.18

19:30 Uhr


€ 28 ,-

Erika Pluhar & Klaus Trabitsch & Gigi Skokan & Adula Ibn Quadr – „Lied*Wien*Wir“

chansons der grande dame mit wiener charisma vom akazibam bis zum l’amour-hatscher

 

Im musikalisch beziehungsvollen Miteinander mit Klaus Trabitsch und verstärkt im Quartett bringt die Grande Dame des Wienerischen Erika Pluhar das Werkl zum Klingen. Charismatisch berührend, verliebt spottend und übermütig protestierend. In einer gemeinsam ausgewählten Sammlung der geglücktesten Lieder mit selbst geschriebenen Texten.

 

 

Erika Pluhar – voc; Klaus Trabitsch – git; Gigi Skokan – acc; Adula Ibn Quadr – violine

Fr, 31.08.18

19:30 Uhr


€ 25 ,-

DENK – „TÄNKER“

mundart-pop von herzen rockig sentimental, launig mit schmäh abseits von schrebergarten-denken

Birgit Denk und ihre seit 18 Jahren bestehende Band sind eine Gemeinschaft, die weiß, was sie will: Musik machen in der Sprache, in der Frontfrau und Musiker denken und träumen, ganz ohne stilistische Grenzen. Aktuell spielen sie aus ihrem neunten Album, das sie mit Blick nach außen in Schweden produziert haben, „nordisch“ frische Lieder.

 

Birgit Denk – voc; Alex Horstmann – bässe; Harald Wiesinger – tasteninstrumente; Ludwig Ebner – git; Titi Tinhof – saiteninstrumente; Philipp Mayer – schlaginstrumente

Title Short Description Long Description Date Images Price
  • Home


Kontakt

 

Direktorin:
Nuschin Vossoughi
+43 676 30 30 30 2


Theateradresse:
Theater am Spittelberg
Spittelberggasse 10
1070 Wien
Tel.: +43 1 526 13 85

office@theateramspittelberg.at 
tickets@theateramspittelberg.at


Produktionsbüro:
Mo-Fr: 10.00-14.00 Uhr

Tel.: +43 1 526 13 85

 

Postadresse:
Theater am Spittelberg - Kulturverein
Neubaugasse 80/2
A-1070 Wien